Häufige Schädlinge für Haustiere: Davor Acht nehmen!

Hier sind einige der häufigsten Schädlinge für Haustiere – ein paar, die Sie wahrscheinlich kennen, und einige, die Sie überraschen könnten.

 

 

Flöhe, Zecken und andere Schädlinge können für Tiere aufgrund des potenziellen Risikos viraler, bakterieller oder parasitärer Infektionen schädlich sein. Einige dieser Krankheiten und Viren können tödlich sein oder lebenslange Komplikationen verursachen, die das Leben Ihres Tieres weniger angenehm machen können. Abfluss Fliegen bekämpfen: Jetzt die Schädlinge loswerden

 

 

Zecken

 

Floh- und Zeckenbekämpfung sollte ernst genommen werden, wenn ein Befall zum ersten Mal festgestellt wird, da dies zu ernsthafteren Gesundheitsproblemen führen kann. Lebewesen wie Zecken und Flöhe sind offensichtliche Reizstoffe, aber welche anderen Schädlinge können Ihrem pelzigen Freund schaden?

 

 

Zecken ähneln Flöhen darin, dass sie Tiere als Nahrungsquelle für Blut verwenden, obwohl sie schädlicher sind, da sie auch Bakterien und Krankheiten übertragen. Weibliche Zecken sind einzigartig schädlich, da sie in der Lage sind, ein Toxin freizusetzen, das Ihr Haustier möglicherweise lähmen kann. Schildläuse bekämpfen und loswerden: Die besten Methoden

 

 

Zu den häufigsten Schädlingen neben Flöhen und Zecken, die Haustiere schädigen, gehören Kakerlaken, Ameisen und Mücken. Diese Schädlinge können sowohl in Ihrem Haus leben, wo Ihr Haustier schläft und sich entspannt, als auch draußen, wo es spielt und tobt. Egal, ob Ihr Haustier drinnen oder draußen lebt, es gibt wirklich kein Entrinnen vor diesen lästigen Kreaturen.

 

Flöhe

 

Flöhe ernähren sich von Blut und wählen oft Hunde und Katzen als eine ihrer bevorzugten Blutquellen. Flöhe können Hunderte von Metern von Wirt zu Wirt springen, daher ist es für Tiere ziemlich einfach, durch andere Tiere oder die Umwelt mit Flöhen in Kontakt zu kommen. Flöhe vermeiden: So werden Sie die Biester los!

 

Sie vermehren sich schnell, daher ist es schwierig, sie fernzuhalten, sobald sich ein einzelner Floh im Fell Ihres Haustieres festgesetzt hat. Fliegen vertreiben: Im Sommer besonders nervig!

 

Ameisen

 

Feuerameisengift kann für kleinere Tiere und Menschen mit bekannten Allergenen tödlich sein. Zu den Symptomen von Feuerameisenbissen gehören Kollaps, Müdigkeit und Anaphylaxie. Die meisten Ameisenbisse sind harmlos. Feuerameisenbisse können jedoch schwerwiegende Folgen haben, die dauerhafte Auswirkungen auf Ihre Familie und Haustiere haben können. Bettwanzen vermeiden und vorbeugen

Kakerlaken

 

Sie tragen nicht nur verschiedene Bakterien und Krankheiten, die für Menschen schädlich sind, sondern auch Parasiten, die bei Tieren Magenwürmer verursachen können. Kakerlaken und andere Ungeziefer können beim Verschlucken für Ihr Haustier schädlich sein. Darüber hinaus stellen sie ein Risiko dar, das Futter oder Wasser Ihres Haustieres zu kontaminieren. Waschbären fernhalten: So die frechen Tiere vergrämen!

Mücken

 

Moskitos sind dafür bekannt, verschiedene Krankheiten zu übertragen, und sie können auch Überträger von Herzwürmern sein. In extremen Fällen können Herzwürmer unbehandelt zum Tod führen. Viele wissen vielleicht nicht, dass Mücken Tiere genauso stechen können wie Menschen.