Rasen grün saftig Welcher Rasendünger im Frühjahr

Welcher Rasendünger im Frühjahr?

Das Düngen Ihres Grases ist nicht so einfach wie das Besprühen Ihres Rasens mit dem, was Sie im Schuppen haben. Alle Düngemittel sind mit drei Zahlen versehen, die viel über den Inhalt der Tüte aussagen. Die erste Zahl gibt an, wie viel Stickstoff in einem bestimmten Dünger enthalten ist. Die zweite Zahl steht für den Phosphorgehalt und die dritte für den Kaliumgehalt. Befolgen Sie diesen Zeitplan und behandeln Sie Ihren Rasen saisonal.

 

 

Die stolzen Besitzer von üppigem, dickem, grünem Gras wissen, was es braucht, um einen beneidenswerten Rasen zu bekommen und zu erhalten, und Dünger ist ihre Superkraft. Alles zu wissen, was man darüber wissen muss, wie und wann man düngt, ist ihr Vorteil. Wenn Sie Ihren Rasen gerade durch eine dicke, üppige neue Grasnarbe ersetzt haben, möchten Sie, dass dies so bleibt.

 

 

Überlegungen zum Kauf von Rasendünger im Frühjahr

 

Um einen dichten, üppigen Rasen zu erhalten, um den Sie Ihre Nachbarn beneiden werden, stellen Sie zu Beginn der Wachstumssaison im Frühjahr ein geeignetes Düngeprogramm auf. Bevor Sie sich jedoch mit dem Kauf und der Anwendung eines Düngers überstürzen, sollten Sie diese Überlegungen berücksichtigen. Lohnt sich ein Pool im Garten?

 

 

Bodenzusammensetzung

 

Wählen Sie einen Dünger basierend auf den Ergebnissen, damit Sie sicher sein können, dass Sie die richtigen Nährstoffe in den richtigen Anteilen bereitstellen, um die Wachstumssaison in Schwung zu bringen. Die Gesundheit Ihres Rasens wird weitgehend von der Gesundheit Ihres Bodens bestimmt, der die richtigen Nährstoffe liefert, damit Ihr Rasen vom Frühjahr bis zum Herbst gedeiht. Wenn Sie sich nicht sicher sind, welche Nährstoffe in Ihrem Boden fehlen, sammeln Sie eine Probe zur Analyse.

 

Düngemittelform

 

Flüssigdünger lassen sich leichter gleichmäßig ausbringen. Viele werden in einer Flasche geliefert, die Sie einfach an das Ende Ihres Gartenschlauchs anschließen und schnell von Ihrem Gras aufgenommen werden, aber möglicherweise wiederholt aufgetragen werden müssen.

 

Die meisten Düngemittel sind in körniger oder flüssiger Form erhältlich. Körnige Düngemittel sind im Allgemeinen billiger und haben eine langsam freisetzende Formulierung, sodass eine Anwendung im Frühjahr während der gesamten Vegetationsperiode dauern kann.

 

Flüssigdünger haben außerdem einen geringeren Salzgehalt, weshalb sie sich in der Regel besser als Startdünger für Frühjahrssetzlinge eignen. Körnige Düngemittel enthalten viel mehr Salz und Wurzeln neigen aus diesem Grund dazu, sich von ihnen fernzuhalten – besonders, wenn auch viel Stickstoff und Kalium vorhanden sind. Tipps, um den Garten in Schuss zu halten.

 

Timing

 

Verwenden Sie keinen Dünger, bis Ihr Rasen vollständig aus seiner Ruhephase herausgekommen ist, da er sonst nicht wirksam ist. Nutzen Sie stattdessen diese Zeit, um Dünger auszusuchen, die den Bedürfnissen Ihres Rasens entsprechen.

 

Inhaltsstoffe von Düngemitteln

 

Das optimale Stickstoff-Phosphor-Kalium-Verhältnis variiert von Saison zu Saison, basierend auf dem Nährstoffbedarf von Rasengras für das bevorstehende Wetter und die Temperaturen. Viele Frühjahrsdünger haben einen höheren Stickstoffgehalt, um das Rasengras früh wachsen zu lassen und sich von den Belastungen und Verletzungen der kalten Wintersaison zu erholen.

 

 

Düngemittel enthalten im Allgemeinen die drei primären Makronährstoffe, die Pflanzen zum Gedeihen benötigen: Stickstoff, Phosphor und Kalium. Auf jedem Düngemittel sind drei Nummern auf dem Etikett aufgeführt, normalerweise direkt über oder unter dem Produktnamen. Diese drei Zahlen sind das Stickstoff-Phosphor-Kalium-Verhältnis des Düngers oder der Anteil der drei Hauptbestandteile in Gewichtsprozent. Der Garten sollte auch richtig beleuchtet werden.

 

Anbaugebiet

 

Für Gräser der kühlen Jahreszeit sind diese Perioden der frühe Frühling und der frühe Herbst. Für Gräser der warmen Jahreszeit sind sie alle vier bis acht Wochen während des aktiven Sommerwachstums. Unterschiedliche Gräserarten gedeihen auch mit unterschiedlichen Düngerformulierungen. Die Anwendung der falschen Zutaten im Frühjahr kann Ihrem Rasen während seiner heiklen Wachstumsphase schaden.

 

 

Je nachdem, wo Sie leben, haben Sie möglicherweise Gras der warmen Jahreszeit  oder Gras der kühlen Jahreszeit. Es ist wichtig, Ihre Anbauregion und Rasenart zu kennen, um die aktivste Wachstumsperiode zu bestimmen, in der Ihr Rasen zusätzliche Nährstoffe benötigt.

 

Warum Sie im Frühjahr düngen müssen

 

Düngen im Frühjahr ist unglaublich wichtig. Es hilft nicht nur, Ihren Rasen für den Rest der Vegetationsperiode in Schwung zu bringen, sondern hilft auch, Bereiche Ihres Rasens zu behandeln, die durch die Auswirkungen eines langen, strengen Winters wie Wintersterben oder Schneeschimmelkrankheiten geschädigt wurden.

 

 

Stellen Sie sich Dünger als Nahrung vor. Ihr Rasen ist ein Lebewesen und er muss gefüttert werden, genau wie Sie. Je nach Umgebung benötigt er zu unterschiedlichen Zeiten unterschiedliche Nährstoffe.

 

Nach den Wintermonaten neigen Rasenflächen dazu, etwas von der leuchtend grünen Farbe zu verlieren, die sie vielleicht einmal hatten. Eine zeitige Düngung im Frühjahr hilft dabei, den Rasen schnell grüner zu machen und ihn dabei zu unterstützen, aus seinem Winterschlaf aufzuwachen.

 

Düngen Sie, aber übertreiben Sie es nicht

 

Beginnen Sie mit dem Auftragen von Dünger zuerst um den Umfang des Gartens und füllen Sie ihn dann in der Mitte auf, indem Sie in eine Richtung arbeiten. Spreizen Sie es dann erneut und bewegen Sie sich in senkrechter Richtung.

 

Und achten Sie darauf, die Wettervorhersage vor dem Düngen zu überprüfen. Wenn Sie den Dünger direkt vor einem Regenguss ausbringen, wird ein Großteil des Düngers weggespült.

 

Auf jedem Düngemitteletikett ist die Ausbringungsmenge aufgeführt, es ist empfehlenswert, sich nicht daran zu halten. Beginnen Sie mit der Hälfte dessen, was auf der Tasche empfohlen wird. Einer der größten Fehler, den Hausbesitzer machen, ist das Ausbringen von Dünger mit weit geöffnetem Streuer. Den Dünger mit der Hälfte oder etwas weniger als der Hälfte der vom Hersteller empfohlenen Menge zu streuen.

 

Da Sie den Dünger mit der Hälfte der empfohlenen Menge auftragen, verteilt er sich nicht sehr weit, sodass Sie nicht abschätzen müssen, wie viel Abstand Sie zwischen den Reihen einhalten müssen. Gehen Sie auf dem Streuer von Reifenspur zu Reifenspur. Das garantiert eine gute, gleichmäßige Abdeckung.

 

Dieses kreuz und quer verlaufende Muster sorgt für eine viel bessere Abdeckung und hilft, ein Überdosieren des Düngers zu verhindern. Beim Ausbringen von Dünger ist zu wenig besser als zu viel. Ich empfehle immer, auf der Seite von zu wenig zu bleiben. Eine große Dosis Dünger ist nicht nur Geldverschwendung, sondern kann das Gras verbrennen und töten.

 

Weiterführende Literatur

 

Die besten Rasendünger für den Energieschub im Frühjahr

Frühjahr Rasendünger Test